Starte jetzt dein Gutachten

Nutzungsausfallentschädigung beantragen – Voraussetzungen und Vorteile

Gutachter Gutachten Kfz-Gutachter Kfz-Gutachter
MyGutachter


Wann hast du das Recht auf eine Nutzungsausfallentschädigung? Das hast du, wenn dein Pkw aufgrund eines technischen Defekts oder eines Unfalls längere Zeit außer Betrieb ist. Diese Entschädigung soll den finanziellen Schaden ausgleichen, der durch die Nichtnutzung des Fahrzeugs entsteht. Hierbei deckt die gegnerische Haftpflichtversicherung oft deinen Nutzungsausfall ab.

Wie hoch die entsprechende Entschädigung ist und welche Voraussetzungen für eine Nutzungsausfallentschädigung erfüllt sein müssen, erfährst du in diesem Artikel.

 

·      Was ist ein Nutzungsausfall und wer zahlt ihn?

·      Wann habe ich das Recht auf eine Nutzungsausfallentschädigung?

·      Wie hoch fällt eine Entschädigung bei Nutzungsausfall aus?

·      Ausnahmen – Wann zahlt die Versicherung keine Entschädigung?

·      Wie kann ich den Nutzungsausfall fürs Auto geltend machen?

 

Was ist ein Nutzungsausfall und wer zahlt ihn?

Ein Unfall ist schon ärgerlich genug. Doch wenn du dein Fahrzeug längere Zeit nicht nutzen kannst, dann wird es richtig teuer. Neben den Reparaturkosten muss man in so einem Fall auch die Kosten für andere Verkehrsmittel berücksichtigen. 

Bei einem versicherten Pkw ist der sogenannte „Nutzungsausfall“ meist von der Haftpflicht abgedeckt. Nun hast du die Wahl: Entscheidest du dich für einen kostenlosen Ersatzwagen oder eine Nutzungsausfallentschädigung? 

Doch was genau ist damit gemeint und ab wann gilt ein Nutzungsausfall? Der Nutzungsausfall bezeichnet finanzielle Einbußen. Diese entstehen, wenn das Auto aufgrund eines Unfalls oder einer Panne längere Zeit nicht zur Verfügung steht. Beispielsweise, weil du es in der Werkstatt reparieren lassen musst. 

In solchen Fällen übernimmt die Versicherung die Kosten für die Nutzung von anderen Verkehrsmitteln. Die Höhe des Nutzungsausfalls richtet sich hierbei nach dem jeweiligen Fahrzeug und dem Ausmaß der Beschädigungen: Je mehr Nutzungseinbußen infolge des Unfalls entstehen, desto höher ist in der Regel auch der Anspruch auf eine Nutzungsausfallentschädigung.

 

Wann habe ich das Recht auf eine Nutzungsausfallentschädigung?

Eine Nutzungsausfallentschädigung hilft dir, die Kosten zu decken, die durch einen Unfall entstehen. Allerdings gibt es einige Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit du Anrecht auf eine Nutzungsausfallentschädigung hast.

1.         Grad der Beschädigung

Einer der ausschlaggebenden Punkte, ob du das Recht auf eine Nutzungsausfallentschädigung hast, ist der Grad der Beschädigungen am Fahrzeug. Dabei muss das Fahrzeug so stark beschädigt sein, dass es nicht mehr geeignet ist, um am Straßenverkehr teilzunehmen. Ein Sonderfall stellt hier der Totalschaden dar.

2.         Nutzungswille

Auch der Nutzungswille des geschädigten Fahrzeugs muss gegeben sein. In Kombination mit einer bestehen Nutzungsmöglichkeit geht die Versicherung davon aus, dass du als Geschädigter das Fahrzeug in regelmäßigen Zeitabständen benutzt. 

Ein häufiger Grund für die Erfüllung beider Punkte ist die tägliche Fahrt zur Arbeit, welche man im Regelfall mit dem geschädigten Auto vornimmt.

3.         Nutzungsmöglichkeit

Die Betrachtung der Nutzungsmöglichkeit ist hingegen etwas komplexer. Ab wann sieht die Versicherung diesen Punkt als erfüllt? Oft nur, wenn der Geschädigte zum Zeitpunkt des Anspruchs die Möglichkeit hätte, das beschädigte Fahrzeug zu nutzen. 

Das ist nicht der Fall, wenn durch den Unfall oder andere Umstände das Bein des Geschädigten gebrochen ist. Dasselbe gilt, wenn er aus anderen Gründen keine Möglichkeit hat, das beschädigte Fahrzeug zu nutzen.

Ebenfalls hast du als Geschädigter kein Recht auf eine Entschädigung, wenn das beschädigte Fahrzeug ein Hobby- oder Freizeitfahrzeug ist. Darunter fallen neben Bastelfahrzeugen auch Motorräder und Wohnmobile. 

 

Wie hoch fällt eine Entschädigung bei Nutzungsausfall aus?

Die Höhe der Nutzungsausfallpauschale misst man bei einer fairen Schadensregulierung am beschädigten Automodell. Dies tut man, weil man davon ausgeht, dass Fahrer von Oberklassefahrzeugen höhere Kosten in Verbindung mit einem Nutzungsausfall haben. 

Die Bemessung erfolgt auf der Grundlage von elf Entschädigungsgruppen. Die Einordnung in eine dieser Gruppen erfolgt durch den zuständigen Kfz-Sachbearbeiter.

Die Ausfallpauschale ist dabei in Form von Tagessätzen zwischen 23 und 175 EUR geregelt. Ein Recht auf eine Entschädigung erfolgt nur über den Zeitraum, in dem sich das beschädigte Fahrzeug in der Werkstatt befindet. 

Die Schadenminderungspflicht gibt eine begrenzte Zeit zum Beheben von Schäden bei einem Versicherungsfall vor. Daher haben Geschädigte die Pflicht, sich um eine schnelle Begutachtung und Reparatur zu bemühen. 

Wenn dies erfüllt ist, gelten Ansprüche auf eine Nutzungsausfallentschädigung: Ab dem Zeitpunkt des Unfalls bis zum Ende der angegebenen Zeit in der Werkstatt. Die Dauer der Reparatur schätzt man dabei so, dass man bei einem weiteren Anrecht auf eine Entschädigung ein Reparaturablaufplan benötigt.

 

Ausnahmen – Wann zahlt die Versicherung keine Entschädigung?

Bei der Auszahlung von Entschädigungen während eines Nutzungsausfalls gibt es einige Ausnahmen, die du beachten musst. 

Beispielsweise entfällt das Recht auf eine Entschädigung, wenn du zur Überbrückung des Nutzungsausfalls ein Mietwagen in Anspruch nimmst. Zwar kann es eine Aufteilung geben, jedoch regelt diese Aufteilung nur, dass an einigen Tagen ein Mietwagen gebucht wird und verbleibende Tage mit einer Nutzungsausfallentschädigung bezahlt werden.

Eine ähnliche Ausnahme greift auch bei weiteren Fahrzeugen im Haushalt: Wenn man nicht klar nachweist, dass andere Personen im Haushalt auf die weiteren Fahrzeuge angewiesen sind. Hierfür lohnt sich die Kontaktaufnahme mit der Versicherung, damit man gleich im Vorfeld mögliche Missverständnisse klärt.

Auch bei einem Totalschaden gilt dein Recht auf eine Entschädigung nicht in jedem Fall. Hier zahlt die Versicherung maximal 14 Tage nach dem Unfall. Somit hat der Geschädigte genug Zeit, einen Ersatzwagen zu beschaffen oder Alternativen zu suchen. 

Sollte es nicht möglich sein, innerhalb dieser Frist einen Ersatzwagen zu beschaffen, verweigert die Versicherung oft weitere Zahlungen. Deshalb solltest du nach einem Unfall mit Totalschaden schnellstmöglich mit der Suche nach einem Ersatzwagen beginnen. Oder du sprichst weitere Zahlungen gemeinsam mit der generischen Versicherung ab.

 

Wie kann ich den Nutzungsausfall fürs Auto geltend machen?

Du hast dich entschieden, den Ersatzwagen deiner Versicherung abzulehnen? Dann hast du jederzeit die Möglichkeit, dein Recht auf eine Entschädigung zu erheben. Hierfür reicht ein Antrag bei der Haftpflichtversicherung deines Unfallgegners. Ein formloses, selbst formuliertes Schreiben reicht aus. 

Solltest du dir jedoch unsicher sein, welche Punkte das Schreiben enthalten soll, lohnt sich möglicherweise die Beauftragung eines Anwalts für Verkehrsrecht. Hierbei ist zu beachten, dass zusätzliche Kosten für die Beauftragung des Anwalts anfallen können.

Damit du dies vermeiden kannst, haben wir dir alle wichtigen Punkte für deinen Brief kurz zusammengefasst:

·      Angaben zur eigenen Person (Name, Adresse, Geburtsdatum)

·      Angaben zum eigenen Fahrzeug (Alter, Marke, Ausstattung)

·      Zeitpunkt des Unfalls

·      Eingruppierung des Fahrzeugs (Bestimmung durch KFZ-Gutachter)

·      Belege für Nutzungswille

·      Belege für Nutzungsmöglichkeit

·      Bankverbindung für die Auszahlung der Entschädigung

 

 

 


Berechne die Schadenhöhe von deinem Fahrzeug

Was ist passiert ?

Starte Jetzt

Unsere benutzerfreundliche Website ermöglicht es dir auch ohne Fachwissen deinen Anspruch mit Hilfe von MyGutachter bei der gegnerischen Versicherung einzufordern.

Starte jetzt dein Gutachten
mobile-img

Processing your request, please be patient.